FAQ - Holz-Feuerstellen


Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Holz-Feuerstellen zusammengestellt.

Vor dem Kauf der Holz-Feuerstelle

Bei der Wahl des Kaminofens gibt es ein paar Faktoren, die zu beachten sind. Die Entscheidung über die Form, Grösse und Materialien des Ofens ist eine Frage des Geschmackes, des Heizbedürfnisses und in welchen Räumlichkeiten der Kaminofen installiert wird. Im Attika Kaminofenfinder können Sie eine Auswahl an Ofen-Modelle anhand diverser Kriterien zusammenstellen. Des Weiteren können Sie einen unverbindlichen Termin bei einem Fachhändler vereinbaren, welcher Ihnen die passenden Möglichkeiten für Ihr Zuhause aufzeigen kann. Hier finden Sie den Händler in Ihrer Nähe.

Da der Kaminofen nicht nur eine blosse Heizquelle ist, sondern auch ein Möbelstück, welche zu Ihrer Einrichtung und zu Ihrem persönlichen Stil passen muss, ist diese Frage zentral. Sicherlich sollte zuerst die grundlegende Frage nach dem Brennstoff gestellt werden. Ist das geklärt, bietet Ihnen Attika eine Vielzahl an Kaminöfen oder Kamineinsätzen. Unsere Feuerstellen sind bekannt für Ihren perfekten Finish und eine lange Lebensdauer. Um dies zu gewährleisten, verwenden wir ausschliesslich ausgesuchte, hochwertige Materialien und Rohstoffe. Alle aktuell im Verkauf erhältlichen Attika-Feuerstellen erfüllen die strengsten Umwelt- und Qualitätsanforderungen.

Lassen Sie sich von unseren Produkten auf der Website inspirieren und vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Fachhändler in der Nähe.

Der Preis eines Attika Kaminofens variiert je nach Modell und den gewählten Optionen (CleverAIR™, Drehkonsole, etc.) Fragen Sie den Preis Ihres ausgewählten Ofens bei Ihrem lokalen Händler nach.

Die Höhe der Installationskosten für ein Kaminofen sind abhängig von der baulichen Wohnsituation und dem gewünschten Ergebnis der Installation. Wenden Sie sich an den nächstgelegenen Händler und lassen sich für die passende Installation in Ihrem Zuhause beraten.

Die kW-Stärke gibt an, welche Leistung eine Anlage hat und wie viel Strahlungswärme das Gerät abgibt. Die tatsächliche Wärmeleistung hängt jedoch von der gewählten Holzauflage durch den Benutzer ab. Für ein angenehmes Raumklima ist die Raumgrösse von entscheidender Bedeutung. Pro kW Heizleistung können 10 m2 Fläche (ca. 25 m3 Raum) beheizt werden (bei neueren Gebäuden mit guter Isolierung). Ihr Fachhändler kann Sie in dieser Frage individuell beraten.

Ein Kaminofen ist ein freistehender Ofen (siehe Abbildung 1). Ein Kamineinsatz kann individuell verbaut werden (siehe Abbildung 2).

Jeder Schornstein ist anders und ist abhängig vom Standort. Auch sind die gesetzlichen Richtlinien je nach Land, Bundesland unterschiedlich. Am Besten Sie wenden sich an Ihren Fachhändler oder Kaminfeger vor Ort.

Selbstverständlich. Viele unserer Kamineinsätze erfüllen die Funktion als Trennwand und können als Blickfang im Wohnraum eingesetzt werden. Wie zum Beispiel VISIO 3:1, VISIO Tunnel oder R 2:1 Tunnel Kamineinsatz.

Ja, sicherlich. Wir empfehlen Ihnen bei der Wahl des Kaminofens auf einen kleinen Brennraum zu achten. Wie zum Beispiel der kleine kompakte Q-TEE von Attika. Auch ein Ofen aus Speckstein oder mit einem Speichermodul empfiehlt sich für kleinere Räume.

Beim Kauf eines Kaminofens lohnt sich ein genauer Blick auf die Feuerraumtür. Unser Tipp: Öffnen und schliessen Sie die Feuerraumtür schon am Verkaufspunkt mehrmals:

  • Lässt sie sich problemlos öffnen und wieder vollständig schliessen? Verriegelt sie sogar automatisch?
  • Läuft das Scharnier ruhig?
  • Achten Sie auf ein angenehmes Schliessgeräusch. Sie werden es zu Hause viele Male hören.
  • Wie liegt Ihnen der Türgriff in der Hand?
  • Fühlt sich die Tür massiv, kompakt, dicht und schwer an? Oder besteht sie aus dünnen Stahlplatten?
  • Sind alle Dichtungen an der Tür-Innenseite sauber verarbeitet?

Eine besondere Annehmlichkeit ist das von den Attika Designern in der Schweiz entwickelte Self-Locking-System© (SLS©). Mit ihm lässt sich die Feuerraumtür in einem ergonomischen Bewegungsablauf auf leichten Zug ganz einfach öffnen. Am Besten Sie lassen sich beim lokalen Attika-Fachhändler das Self-Locking-System© vorführen.

Ja, natürlich. Dazu muss der Kaminofen raumluftunabhängig installiert werden. Das heisst für die Verbrennung wird die erforderliche Frischluft nicht dem Raum entnommen, wo der Ofen steht, sondern über eine Verbindung von aussen mittels Rohr/Kanal kontrolliert dem Kaminofen zugeführt.

Bei fast allen Attika-Kaminöfen und Kamineinsätzen kann dieser Anschluss mittels dem sogenannten AIR-System entweder durch den Boden oder durch die Rückwand zugeführt werden. Dank des AIR-Systems können Sie Ihren Kaminofen problemlos in ein Niedrigenergie- oder Minergie-Haus einbauen. Bitte beachten Sie unbedingt die länderspezifischen Vorgaben.

Installation der Holz-Feuerstelle

Wir empfehlen Ihnen, die Installation Ihres Kaminofens durch einen Kaminofenbauer/Hafner ausführen zu lassen. Die fachgerechte Installation und der richtige Anschluss an das Abgasanlage-System sind damit gewährleistet. Finden Sie Ihren Attika-Fachpartner in Ihrer Nähe.

Wir empfehlen Ihnen, die Installation Ihres Kaminofens durch eine Fachperson ausführen zu lassen. Eine fachgerechte Installation und das korrekte Anschliessen an die Abgasanlage stellen einen gut funktionierenden Ofen und die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben sicher. Weitere Auskünfte gibt Ihnen Ihr lokaler Fachhändler.

Wenden Sie sich dazu an einen Kaminbauer in Ihrer Nähe. Anhand Ihrer Wohnsituation und Ihrem Heizbedürfnis kann er Ihnen die bestmöglichste Ofen-Lösung aufzeigen.

Nein, das ist aus gesetzlichen Gründen nicht möglich. Für die Installation eines Kaminofens oder Kamineinsatzes benötigen Sie immer einen funktionierenden Schornstein.

Einige neuere Häuser sind so gut isoliert, dass zu wenig Sauerstoff für eine saubere Verbrennung vorhanden ist. In diesem Fall können Sie von aussen Frischluft zum Ofen führen anstatt vom Raum zu nehmen. Wir nennen dieses System AIR-System und es kann an fast alle Attika-Öfen angeschlossen werden. Bitte beachten Sie unbedingt die länderspezifischen Vorgaben.

Je nach Ofenmodell-Ausführung und Platzierung des Kaminofens im Raum sind die Abstände zu brennbaren Materialien unterschiedlich. In der Installationsanleitung Ihres Ofens finden Sie die Angaben mit den Mindestabständen des Herstellers. Für den Schutz des Fussbodens wird oft eine Bodenplatte, Vorlegeplatte eingesetzt. Beachten Sie, dass die örtlichen und baurechtlichen Vorschriften sowie feuerpolizeilichen Bestimmungen einzuhalten sind. Erkunden Sie sich dazu beim örtlichen Feuerschauer/Schornsteinfeger/Rauchfangkehrer.

Holz-Feuerstelle in Betrieb

Sie können fast jede Art von naturbelassenem Holz als Brennholz verwenden. Zu einem schönen Feuer trägt die Qualität des Brennholzes viel bei. Wir empfehlen gut gelagerte Harthölzer wie Buche, Birke oder Eiche, da diese viel Glut und einen ruhigen Brand geben. Verwenden Sie gut und lange getrocknetes Stückholz.

Das Holz sollte an einem wetterfesten Ort und geschützt vor Bodenfeuchtigkeit gelagert werden. Die Scheithölzer liegen mit der Stirnseite nach aussen und mit genügend Platz zwischen Boden und dem Stückholz. So kann die Luft optimal zirkulieren. Geschlossene Räume wie Garagen oder Keller eignen sich nicht zur Lagerung von Brennholz. Bevor Sie das Scheitholz verfeuern, nehmen Sie es ein paar Tage vor Gebrauch nach drinnen in die Wärme. So kann es nochmals nachtrocknen. Ideal eignen sich dazu Holzaufbewahrungen in verschiedenen Designs.

Je trockner das Holz desto höher ist der nutzbare Energiegebrauch. Das Holz sollte einen Feuchtegehalt von 17 - 20 % ausweisen. Die Feuchtigkeit kann mit einem Holzfeuchtemessgerät ermittelt werden.

Je nach Ofenmodell, Grösse des Feuerraums und gewünschtem Heizwert ist die Füllmenge an Brennholz (von Vorteil naturbelassene Buche, Birke, oder Eiche) verschieden. Lesen Sie dazu die Bedienungsanleitung des Kaminofen-Herstellers. Generell sollte das Gewicht eines Stückholzes für einen Kaminofen unter 1 kg liegen. Nutzen Sie ebenfalls Anfeuerholz aus Weichholz wie z.B. Tannenholz und eine Anzündhilfe zum Entfachen des Feuers.

Schauen Sie dazu folgendes Video:

 

In einem Attika Kaminofen sollten Sie nur naturbelassenes Holz verbrennen. Es gibt verschiedene Arten von Briketts, aber diese Arten von Brennstoffen riskieren Wärmewerte, die höher sind als bei Holz, und können am Ende die maximale Wirkung des Ofens überschreiten. Dies wird als Überbrand bezeichnet und kann den Kaminofen beschädigen. Im Falle einer Überzündung erlischt die Garantie für einen Attika Kaminofen. In Ihrem Kaminofen sollten Sie grundsätzlich kein lackiertes, laminiertes, imprägniertes oder kunststoffbeschichtetes Holz, gestrichene Abfallhölzer, Spanplatten, Sperrholz, Nussschalen, Tannzapfen und Hausabfälle verbrennen. Die bei der Verbrennung entstehenden Stoffe sind gesundheitsschädigende und umweltbelastende Abgase, die der Umgebung und dem Ofen schaden.

Sie können ein Lauf-/Sicherungsgitter vor dem Ofen platzieren, damit die Kinder nicht zu nahe an den heissen Kaminofen kommen. Lassen Sie Kleinkinder nie unbeaufsichtigt in der Nähe des Kaminofens.

Ja, grundsätzlich ist dies möglich.

Das Grillgut muss jedoch sehr sorgfältig aus dem Ofen genommen werden, da Rückstände wie z.B. Fett im Ofen oder aussen an der Ofenverkleidung schwierig zu reinigen sind. Aus diesem Grunde kann Attika das Grillieren im Kaminofen oder Cheminée nicht empfehlen.

Verschiedene Faktoren beeinflussen den Holzverbrauch bei einem Ofen oder Kamineinsatz. Lesen Sie dazu unseren Blogbeitrag (01.05.2019).

Wartung der Holz-Feuerstelle

Reinigen Sie den Holzofen ausschliesslich in kaltem Zustand. Bei einem Stahlofen können Sie die Aussenseite mit einem sauberen und trockenen Tuch reinigen. Achten Sie darauf, dass keine Kratzspuren entstehen. Ist die Aussenseite des Ofens aus Speckstein oder Keramik, kann diese mit einem milden Seifenwasser oder mit dem Reinigungsmittel von Attika trocken feucht gereinigt werden. Die Glaskeramikscheibe können Sie mit einem Glaskeramik-Reiniger reinigen. Das Reinigungsmittel nicht direkt auf die Scheibe sprühen, sondern auf einen Lappen, da sonst die Türdichtungen beschädigt werden können.

Ja, wir empfehlen eine regelmässige Wartung, so dass Sie über Jahre hin Freude an Ihrer Feuerstelle haben werden. Die Feuerstelle und das Rauchrohr sollten jährlich durch einen Bezirksschornsteinfegermeister kontrolliert und gereinigt werden. Fragen Sie beim Ihren lokalen Fachhändler nach.

Die Wartung des Ofens ist vor Beginn der Heizsaison am Geeignetsten. Sie können die Wartung selbst oder durch einen Fachmann durchführen lassen. Die jährliche Prüfung und Reinigung des Rauchrohrs empfehlen wir, durch einen Schornsteinfeger verrichten zu lassen. Befreien Sie den Feuerraum, Rüttelrost und Aschenschublade des Holzofens von Aschenresten. Überprüfen Sie die Dichtungen und tauschen beschädigte Dichtungen aus. Schmieren Sie alle beweglichen Teile wie Türscharniere, Türverschluss und Türgleitschienen mit einem Schmierspray. Der Spray sollte keine Ablagerungen hinterlassen. Kontrollieren Sie die Feuerraumauskleidung (Schamotte/Skamol). Durch die starken Temperaturschwankungen können Risse entstehen, welche aber keinen Einfluss auf die Funktionstätigkeit des Kaminofens haben. Erst wenn die Feuerraumauskleidung nach Jahren herausbröckeln sollte, muss diese ausgetauscht werden. Lassen Sie eine neue Feuerraumauskleidung durch einen lokalen Kaminbauer einbauen.

Es kann mehrere Gründe für Gerüche aus Ihrem Kaminofen geben. Wenn der Ofen längere Zeit nicht benutzt wurde, kann es zu Staub und Schmutz kommen, die durch Wärme Gerüche verursachen können.

Rauch im Ofen kann durch unzureichenden Zug im Schornstein, nassem Holz oder zu grossem Holz verursacht werden. Russ an der Aussenseite des Holzofens wird in der Regel verursacht, wenn die Tür geöffnet wird, während die Flammen im Ofen noch hoch sind. Warten Sie, bis das Feuer erloschen ist, bevor Sie die Tür öffnen. Es kann auch daran liegen, dass die Tür zu schnell geöffnet wurde. Öffnen Sie die Tür immer langsam und vorsichtig.

Vor dem Entsorgen muss die Asche völlig ausgekühlt sein. Am besten Sie warten 24 Stunden bevor Sie die Asche aus dem Feuerraum des Kamins nehmen. Ein Rüttelrost und eine Aschenschublade ist eine Erleichterung für das Herausnehmen der Asche aus dem Ofen. Fast alle Attika-Kaminöfen und Kamineinsätze verfügen über einen Rüttelrost und eine Aschenschublade. Die übriggebliebenen Aschenrückstände im Feuerraum können mit einem Kaminbesteck herausgeschaufelt oder mit einem Aschensauger bequem herausgesaugt werden.

Geben Sie die Asche in einen feuerfesten Metalleimer und lassen sie diesen für mindestens 2 Tage stehen. In den meisten Fällen kann die Asche mit dem regulären Müll entsorgt werden. Geben Sie die Asche in einen feuerfesten Metalleimer und lassen sie diesen für mindestens 2 Tage stehen. In den meisten Fällen kann die Asche mit dem regulären Müll entsorgt werden.

Nein, im Gegenteil. Kalte Asche im Feuerraum erleichtert ein erneutes Anfeuern.

Gesundheit und Umwelt

Unterliegt ihr Kaminofen der BImschV1 heisst: Der Kaminofen darf nicht mehr installiert oder umplatziert werden, bereits installierte Kaminöfen dürfen weiterhin benützt werden. Ob Ihr Attika Kaminofen die 1. BImSchV in Deutschland noch erfüllt, können Sie auf der Website von HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. nachlesen. Zur HKI Website.

Hier finden Sie eine Übersicht von Öfen, welche nicht HKI geprüft sind und per 31. Dezember 2020 aus dem Betrieb genommen werden müssen.

Hersteller-Zertifikate zum Herunterladen:
ART-10, ART-15, AVANT / EPOCA, POLEO alt, AVANT, BANDO, BORA, DOM, EPOCA, GABO Spezial mit NOX-Wert, GABO, GEO, JUNO, MALTA, MINO, MIRA 3, NERO, New PILAR, OPUS, PALO mit NOX-Wert, PALO, PILAR, PINA, POLEO, Q-20 mit NOX-Wert, Q-20, Q-BEQ-BIC 2007, Q-BIC Spezial mit NOX-Wert, Q-TEE, QUADRO, RINA, RONDO 92, RONDO 103, RONDO 120, SIRA, TAIKO, TOPAS, VISTA, VIVA mit NOX-Wert, VIVA, VOLA, X-BASIC, X-BOARD, X-FRONT

Erfüllt Ihr Kaminofen die 1. BImSchV nicht mehr, dann wenden Sie sich an den Attika Verkaufsinnendienst. Gerne unterstützen wir Sie bei der Entscheidungsfindung für einen neuen Ofen und unterbreiten Ihnen ein interessantes Angebot.

Wenn Sie Ihren Kaminofen benutzen, sollten Sie die Tür immer langsam öffnen. Auf diese Weise vermeiden Sie, dass die Rauchgase aus dem Ofen in den Raum geblasen werden und das Raumklima beeinträchtigt wird. Mit dem AIR-System von Attika (externe Luftzufuhr) brennt der Kaminofen raumluftunabhängig und das Raumklima wird dadurch nicht beeinflusst.

Kaminöfen sind CO2-neutral, da das verbrannte Holz genauso viel CO2 abgibt, wie es bei natürlicher Verrottung entstanden wäre.

Alle Brände verschmutzen auf die eine oder andere Weise. Bei einem Kaminofen wird das Feuer jedoch kontrolliert. Mit anderen Worten, ein Ofen verschmutzt weitaus weniger als z.B. ein Lagerfeuer im Freien. Attika Kaminöfen unterliegen strengen Umwelt- und Qualitätsanforderungen. Wir arbeiten stetig daran, die Emissionen aus unseren Öfen zu reduzieren.

Bei gesundheitlichen Fragen sollten Sie immer Ihren Arzt aufsuchen.

Es gibt keinen besonderen Grund, während der Schwangerschaft auf Kaminöfen zu verzichten. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Fachhändler Holz

Hier finden Sie den nächstgelegenen Fachhändler von Attika.

Hier finden Sie eine Ofen-Ausstellung in Ihrer Nähe.